×

You are using an outdated browser that does not fully support the intranda viewer.
As a result, some pages may not be displayed correctly.

We recommend you use one of the following browsers:

Title:
Geschichte des preußischen Vaterlandes
Persons:
Hahn, Ludwig
PURL:
http://gei-digital.gei.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:0220-gd-4384085
<br> Erstes Luch. <br> Von den ältesten Zeiten bis zur Regierung der <br> Hohenzollern. (Bis 1415.) <br> xJic preußische Monarchie hat ihren Ursprung in denselben Gauen gefunden, <br> in welchen wir auch heute den Mittelpunkt und Königssitz derselben erblicken: <br> die braudenbnrgische Mark ist ihre Wiege. Wir werden später sehen, <br> warum es geschah und geschehen mußte, daß die Kurfürsten von Brandenburg, <br> als sie sich zu königlichem Rang erhoben, den Königsnamen nicht von der alten <br> Stammmark Brandenburg, sondern von dem neuerworbcueu Herzogthum <br> Preußen hernahmen: aber so gewaltig und herrlich jetzt der Ruhm dieses <br> preußischen Namens erklingt, so stolz sich mit demselben die Bewohner aller <br> alten uud neuen Provinzen des Landes begrüßen, so weift uns doch die vater¬ <br> ländische Geschichte, wenn wir der Entstehung und Bildung des hoheuzollern- <br> schen Reiches nachforschen, aus die Gegend zwischen der Elbe und der Oder <br> zurück, auf die Marken, welche von der Havel und der Spree benetzt werden. <br> Dort richteten erst die ballenstädtischen, dann die hohenzollernschen Fürsten <br> mit Kraft und Weisheit eine bleibende Stätte ihrer Macht auf; von diesem <br> Mittelpunkt aus wußten sie dann mit tapferem Arm und seltener Klugheit die <br> Grenzen ihrer Herrschast in stetem Fortschritt zu erweitern, bis zu der Aus¬ <br> dehnung, welche dem preußischen Staate heute eine so ehrenvolle Stellung <br> unter den Mächten Europas sichert. <br> So ist denn die preußische Monarchie vor Allem eine Schöpfung ihrer <br> Fürsten: den Hohenzollern ist es zu danken, daß dieselbe von einem unschein¬ <br> baren Anfange zu ihrer heutigen Größe und Macht gelaugt ist. Das Land, <br> welches dem Scepter dieser Fürsten gehorcht, war bis in die jüngste Zeit <br> nicht, wie andere Staaten, wie Frankreich, Spanien, Großbritannien, ein <br> geschlossenes, abgerundetes Gebiet, seine einzelnen Theile sind nicht etwa durch <br> ihre Lage zusammengehörig und aneinander gewiesen, so daß sie schon deshalb <br> auch eine gemeinschaftliche Geschichte haben müßten. Preußen umfaßt viel¬ <br> mehr eine Anzahl früher geschiedener Provinzen und Landschaften, die sich von <br> der Memel bis über den Rhein bisher mitten zwischen fremden Ländern hin <br> erstreckten, hier und da selbst durch andere Staaten von einander getrennt. Erst <br> durch die neuesten ruhmreichen Erfolge hat der preußische Staat ein mehr zu¬ <br> sammenhängendes abgerundetes Gebiet erhalten. Und doch bildeten auch seit¬ <br> her schon alle jene äußerlich noch getrennten Provinzen innerlich ein fest ge- <br> Hahn, prcuß. Gesch 20. g[Uff. 1