×

You are using an outdated browser that does not fully support the intranda viewer.
As a result, some pages may not be displayed correctly.

We recommend you use one of the following browsers:

Title:
Aus dem Leben vornehmer Ägypter
Persons:
Roeder, Günther
PURL:
http://gei-digital.gei.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:0220-gd-4619686
<br> Das Heue Heid). <br> Die Offiziere der großen Eroberer. <br> Die zweite Blüte des ägyptischen Reiches ist ähnlich zugrunde <br> gegangen wie seine erste. Die Autorität des Königs <br> wurde schwächer und schwächer, die der Kleinfürsten in den <br> Provinzen stärker und stärker,- das größte Unglück für das <br> Land war es, daß diese übermütig gewordenen Paschas nicht <br> nur ihre Gaue auspreßten, sondern auch sich untereinander <br> zusetzten, so daß der allgemeine Wohlstand immer weiter <br> sank und an die Pflege von Kunst und Wissenschaft nicht mehr <br> gedacht werden konnte. Die Strafe für die Schwächung der <br> sozialen und geistigen Länder, durch die das Volk geeinigt <br> und stark geworden war, blieb nicht aus. Als im 19. und <br> 18. Jahrhundert semitische Nomaden und Beduinen aus <br> Vorderasien in das reiche Niltal strömten, zunächst in harm¬ <br> loser Zorm als Hirten und Händler, dann in geordneten <br> Scharen und bewaffnet, da konnte das geschwächte Ägypten <br> ihnen keinen rechten widerstand entgegenstellen. ITTit den <br> einzelnen (Baufürsten wurden die hyksos — so nennen wir <br> diese Völkergruppen nach griechischem Vorgänge — bald fertig; <br> und als sie erst einmal selbst einen gewissen Grad von Kultur <br> und Organisation angenommen hatten, nahmen sie das ganze <br> Land in Besitz und regierten es von ihrer Hauptstadt flvaris <br> im östlichen Delta aus. Sie haben ihren verwandten, den <br> arabischen Beduinen unter Muhammed, ein Beispiel in der <br> Weltgeschichte gegeben; aber sie waren auf die Dauer weniger <br> glücklich als ihre Nachfolger. Nachdem Ägypten zwei Jahr¬ <br> hunderte unter den rohen „Vandalen" geseufzt hatte, regte <br> sich der Geist des alten Kulturvolkes wieder, und unter der <br> Führung eines angesehenen Kürstengeschlechtes aus dem <br> altehrwürdigen Theben trieb man die Fremden Schritt für <br> Schritt von (Dberägypten an bis zur Küste hinab aus dem <br> Lande hinaus. Die hyksos blieben noch einige Generationen <br> in Syrien sitzen, das auch zu ihrem Staat gehört hatte; dort <br> kämpften die Pharaonen von neuem mit ihnen, als sie sich <br> 73