×

You are using an outdated browser that does not fully support the intranda viewer.
As a result, some pages may not be displayed correctly.

We recommend you use one of the following browsers:

Title:
Der neue Kinderfreund
Persons:
Rochow, Friedrich Eberhard von Türk, W. E. von
PURL:
http://gei-digital.gei.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:0220-gd-11284756
<br> 195 <br> Die Seelenruhe niemals mindern; <br> Er führt dich ja zr ,t Leben ein'. <br> Ermattest du in Tugendpflichten, <br> So laß den Tod dich unterrichten, <br> Wie wenig deiner Tage find. <br> Willst du, was Gort gebeuth verschieben, <br> Go denke: meine Pflicht zu üben, <br> Zst kurz die Zeit und flieht geschwind. <br> Denk' an den Tod, wann böse Triebe, <br> Wann eitle Lust und Sündenliebe <br> Dich reizen, und ersticke fie. <br> Dein Leben wird dir schnell verrinnen- <br> Und könntest du die Welt gewinnen, <br> Begehe doch das Böse nie! <br> Denk' an den Tod, wenn deinem Leben <br> Das fehlt, wonach so viele streben; <br> Sprich: Bin ich hier, um reich zu seyn? <br> Heil mir, wenn ich al» Christ einst sterbe,' <br> Und Christi Sinn mir hier erwerbe, <br> Dann find des Himmels Schatze mein! <br> 217. Oer Wahrheit Freund ist Gottes Freund <br> Mel. Herr Jesu Christ, du höchste, etc. <br> IT <br> Hinauf, hinauf zur Ewigkeit! <br> O blickt zum Himmel, Brüder! <br> Was unsre Sinne nur erfreut, <br> Vergeht, und kommt nicht wieder. <br> Die Tugend blühet ewig schön; <br> Drum lasset ihren Pfad uns gehn, <br> Geleitet von der Wahrheit. <br> O, was sind Schätze, was ist Geld, <br> Und wären’s Millionen ! <br> Was sind die Reiche dieser Welt, <br> Was aller Reiche Kronen? <br> Wer gäbe für der Welt Gewinst <br> Des Herzens innern Frieden hin? — <br> Hinweg mit Trug und Lügen! <br> Ach alles, was die Welt verleiht, <br> Enteilt, als hätt’ es Flügel! <br> Ein enger Sarg, ein Todtenkleid <br> Und ein begraster Hügel <br> Ist hier ja unser Aller Loos! <br> Fürwahr, drum ist der Geist zu gross , <br> Für Weltgewinn zu lügen! / <br> N2 <br> -/