×

You are using an outdated browser that does not fully support the intranda viewer.
As a result, some pages may not be displayed correctly.

We recommend you use one of the following browsers:

Title:
Aus dem Leben vornehmer Ägypter
Persons:
Roeder, Günther
PURL:
http://gei-digital.gei.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:0220-gd-4619707
<br> dazu ebenso (mit) Sklaven und Sklavinnen; und bin mit sehr <br> vielen Ackern beschenkt worden. Der Name eines Starken be¬ <br> ruht in dem, was er geleistet hat, und soll in Ewigkeit nicht in <br> diesem Lande zugrunde gehen1). , <br> Ich verbrachte meine Entwicklung (durch die verschiedenen <br> Lebensalter) in der Stadt Elkäb. Mein Vater war ein Offi¬ <br> zier des seligen Königs Seknen-re namens Baba2), Sohn <br> der Ko'ant. Ich begann die Offizierslaufbahn an seiner <br> Stelle in dem Kriegsschiff ,wildstier< zur Zeit des seligen <br> Königs flhmose I., als ich ein Junge war und keine Zrau <br> hatte und noch in einer wollenen Decke schlief. <br> „stls ich mir aber ein Haus gegründet hatte, wurde ich <br> tvegen meiner Tüchtigkeit zu der nördlichen §lotte verseht, <br> da war ich sogar zu §uß im (Befolge des Herrschers, wenn er <br> auf seinem tDagen ausfuhr. Als man die Stadt flvaris be¬ <br> lagerte, war ich zu Zutz tapfer vor Seiner Majestät. Dann <br> wurde ich auf das Schiff ,Glanz in TRemphis1 berufen, und <br> als man zu Wasser kämpfte auf dem Kanal von stvaris, geriet <br> ich ins Handgemenge und erbeutete eine Hand3). Es wurde <br> dem Sprecher des Königs gemeldet, und man gab mir das <br> Gold der Tapferkeit. Dann kämpfte man wiederum an diesem <br> (Drte; ich geriet dort in das Handgemenge, erbeutete eine <br> Hand, und man gab mir zum zweiten Male das Gold der <br> Tapferkeit. Dann kämpfte man in dem Teile von Ägypten, <br> der südlich von dieser Stadt (floaris) liegt. Ich erbeutete <br> einen lebend gefangenen Mann; obwohl ich zum Wasser <br> hinabstieg, wurde er doch gefesselt auf den weg dieser Stadt <br> gebracht, und ich fuhr mit ihm auf dem Wasser über. Es <br> wurde dem Sprecher des Königs gemeldet, und ich wurde <br> mit dem Golde in doppelter Menge belohnt. Dann wurde <br> floaris erobert. Dort machte ich als Kriegsbeute einen Mann <br> und drei Zrauen, zusammen vier Köpfe; Seine Majestät <br> gab sie mir zu Sklaven. Dann belagerte' man Scharuhen (in <br> Palästina) drei Iahre lang, und Seine Majestät eroberte es. <br> 1) vielleicht ein Zitat aus einem lehrhaften, damals bekannten <br> Buche. <br> 2) Baba mutz eine Koseform für <£bana sein. <br> 3) v. H. tötete einen Zeind; Soldaten pflegten getöteten <br> Gegnern die band als Siegestrophäe abzuschneiden und sie vor dem <br> König niederzulegen. <br> 75