×

You are using an outdated browser that does not fully support the intranda viewer.
As a result, some pages may not be displayed correctly.

We recommend you use one of the following browsers:

Title:
(Für das 5. - 8. Hilfsschuljahr)
Persons:
Fuchs, Arno
PURL:
http://gei-digital.gei.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:0220-gd-15050976
<br> (Fortsetzung von der vordern Innenseite des Einbands.) <br> 7. Sitze beim Lesen nie dem Lichte oder dem Fenster gegenüber! <br> Setze dich so, daß das Licht womöglich von der Seite kommt <br> und das Buch oder die Arbeit hell beleuchtet! Benutze einen <br> grünen Lampenschirm, der das Auge beschattet! <br> 8. Bewahre die Augen vor zu grellem und starkem Lichte! Es <br> wirkt schädlich. Laß kleine Rinder, die du im wagen fährst, <br> nicht in den Hellen Himmel starren, sondern überdecke ihren Ropf <br> mit einem Schirme! Sieh nicht in die Sonne, in Helle Flammen, <br> in elektrisches Licht, auf eine glänzende, das Licht wider¬ <br> spiegelnde Fläche, auf blendende wände! Lies oder schreibe <br> nicht, wenn die Sonnenstrahlen das Buch treffen! <br> 9. Hüte das Auge vor raschem Wechsel von Hell und Dunkel! <br> Flackerndes Licht strengt die Augen zu sehr an. Lies nicht <br> beim Gehen oder Fahren! <br> (0. Schütze die Augen vor Staub und Rauch! Strecke den Ropf <br> während der Lisenbahnfahrt nicht aus dem Fenster! Das hat <br> schon Erblindungen oder schwere Augenentzündungen verursacht. <br> (s. Reibe nicht in den Augen! wenn schädliche Dinge, wie Sand <br> oder kleine Insekten, in das Auge gelangt sind, so schwemmt das <br> tränende Auge sie gewöhnlich bald fort. Allenfalls versuche, <br> den Schmerz verursachenden Gegenstand mit Hilfe des Taschen¬ <br> tuchs durch sanftes Streichen auf dem geschloffenen Auge nach <br> dem Nasenwinkel zu schieben, wo du ihn leicht entfernen kannst! <br> \2. Stört dich irgend etwas an den Augen, hast du Brennen, <br> Drücken, Tränen usw., oder hast du Kopfschmerz, so geh zum Arzt! <br> Nachdruck verboten.