×

Sehr geehrter Nutzer, Sie benutzen einen veralteten Browser.
Der intranda viewer unterstützt diese Version des Browsers nicht in vollem Umfang.
Aus diesem Grund kann es zu Fehldarstellungen der Seiten kommen.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser:

GEI-Digital auf dem Deutschen Historikertag in Berlin vertreten

Das Gesamtprojekt GEI-Digital stellt sich im Rahmen des 48. Deutschen Historikertags in Berlin vom 28. September bis zum  1. Oktober 2010 am Stand des Georg-Eckert Instituts für internationale Schulbuchforschung der breiten Fachöffentlichkeit vor.

Ziel des Gesamtprojekts GEI-Digital ist, alle in deutschen Bibliotheken noch vorhandenen Lehrwerke ausgewählter Fächer (Geschichte, Geographie, Leseunterricht, Staatsbürgerkunde) vom 17. Jahrhundert bis zum Ende des Nationalsozialismus zusammenzuführen, formal und inhaltlich zu erschließen und im Volltext zur Verfügung zu stellen.

Schulbücher spielen vor allem in der Zeit der Entstehung von Nationalstaaten als Instrument staatlicher Erinnerungspolitik und der damit verbundenen Legitimierung eine besondere Rolle. Aus diesem Grund werden in der ersten Projektphase die Geschichtsschulbücher des deutschen Kaiserreiches (1871-1918) digitalisiert. Mittlerweile sind 205 historische Geschichtsschulbücher aus dieser Zeit online verfügbar.

Auf dem deutschen Historikertag besteht die Möglichkeit, sich am Stand des Georg-Eckert-Instituts ausführlich über den aktuellen Stand des Projekts zu informieren.

<- Zurück zu: Aktuelles