×

You are using an outdated browser that does not fully support the intranda viewer.
As a result, some pages may not be displayed correctly.

We recommend you use one of the following browsers:

Title:
Heimatkundlicher Anschauungsunterricht im zweiten und dritten Schuljahre
Persons:
Wernecke, Robert
PURL:
https://gei-digital.gei.de:443/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:0220-gd-8881528
<br> 190 <br> Das dritte Schuljahr. <br> die Bäume des Waldes zu fällen und die dicken Wurzeln aus dem Erd- <br> boden zu entfernen. So war ein Teil des Waldes ausgerodet worden. <br> Was mußte aber noch mit dem harten Boden geschehen, bevor sie säen <br> und pflanzen konnten? Welche Geräte brauchten sie, um das Erdreich zu <br> lockern? Sie verfertigten sich einfache Pflüge und bearbeiteten nun mit diesen <br> rohen Werkzeugen, anfangs ohne Hilfe der Tiere, das Land. Welche Früchte <br> werden sie wohl angebaut haben? Hafer, Buchweizen, Gerste. Wie wird <br> ein so bearbeitetes Stück Land genannt? Acker. Was mußten sie bauen, <br> um die eingeernteten Feldfrüchte unterzubringen? Scheunen. Wiederholt: <br> Welches war in alter Zeit die erste Beschäftigung der Menschen? Jagd und <br> Fischsang. Womit beschäftigten sie sich später? Ackerbau. <br> Um sich aber die mühevollen Arbeiten des Ackerbaues zu erleichtern, <br> zogen sie junge Tiere, Pferde, Rinder, groß. Welche Dienste mußten diese <br> Tiere nun verrichten? Was mußten die Menschen zum Aufenthalt dieser <br> Tiere bauen? Seht, so entstanden die Bauernhöfe und in deren Nähe, wo <br> früher dichter Urwald stand, fruchtbare Roggen- und Gerstenfelder. — Was <br> trieben die Bewohner nun neben Jagd, Fischfang und Ackerbau? Viehzucht. <br> Hat der Acker mehrere Jahre hintereinander reichlich Früchte getragen, <br> so ist er ermüdet, erschöpft. Man läßt ihn nun ein Jahr unbebaut liegen, <br> damit er sich erholen und neue Nährstoffe für die Feldfrüchte sammeln kann. <br> Ein solcher Acker wird Brache genannt. Welche Pflanzen wachsen auf brach <br> liegendem Acker? Welche Tiere werden deshalb auf das Brachfeld getrieben? <br> Warum? Als was dient das Brachfeld? Weide. Wodurch sucht man <br> dem Boden die fehlenden Nährstoffe zuzuführen? Welche Düngerarten ver- <br> wendet der Landmann dazu? Stalldünger, Guano, Kalk, Knochenmehl ic. <br> Welche Früchte werden auf dem Felde angebaut? Nenne Getreidearten! <br> Futterkräuter! Gewebepflanzen! Ölfrüchte! Gemüse! <br> Jede Pflanzenart zieht zu ihrer Nahrung die ihr zusagenden Nährstoffe <br> aus dem Boden. Wollte nun der Landmann in jedem Jahre auf einem <br> Acker immer wieder dieselbe Frucht anbauen, so würde diese Pflanze zuletzt <br> keine Nahrung finden, also auch nicht wachsen und gedeihen. Derselbe Acker <br> enthält aber noch Nährstoffe für andere Pflanzen. Wozu veranlaßt dieser <br> Umstand den Landmann? Er wechselt mit den Früchten. — Fruchtwechsel. <br> — Der Landmann wird auf einem Acker, den er z. B. in diesem Jahre <br> mit Kartoffeln bepflanzt hat, im nächsten Jahre Hafer, in dem darauf <br> folgenden Jahre Klee, dann Roggen u. s. f. säen. Durch diese gut gewählte <br> Aufeinanderfolge verschiedener Pflanzen (Fruchtsolge) erzielt er eine größere <br> Ergibigkeit des Bodens, indem alle Nahrungsstoffe desselben nacheinander <br> nutzbar gemacht werden. <br> In der neusten Zeit sind die Ackergeräte immer mehr vervollkommnet <br> worden. Man hat allerlei zweckmäßige Maschinen erfunden, mit deren Hilfe <br> die Arbeiten des Landmanns bedeutend erleichtert werden: Säemaschinen, <br> Mähemaschinen, Dreschmaschinen u. dergl.