×

You are using an outdated browser that does not fully support the intranda viewer.
As a result, some pages may not be displayed correctly.

We recommend you use one of the following browsers:

Title:
[Teil 8]
Persons:
Supprian, Karl Gabriel, Heinrich
PURL:
https://gei-digital.gei.de:443/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:0220-gd-14605664
<br> VII <br> 148. Entdeckungen und Kolonien in Afrika.Nach I. ITlcycr. <br> 149. Die Fahrt der Besatzung der „Hansa" ans der Eisscholle . Nach Andree. <br> 150. Oie liessen null ihre Ei-forschung .Nach R. Schneider <br> 151. Heinrich Schliemann.. Nach G. Schröder. <br> 152. ?lus dem Leben Wilhelms II.Nach B. Roggc. <br> 153. Allerhöchste Kundgebung betreffend den Arbeiterschutz. Aus dem Reichs¬ <br> und Staats-Anzeiger. <br> 154. *Mein Wunsch.!?• INöwes. <br> 155. ^Beherzigung.3- iD. von Goethe. <br> 156. Nützliche Lehre.3- P- pebel. <br> 157. Wie schwer der Mensch zu befriedigen ist.ch. ITT. v. Rlinger. <br> 158. *Der Hänfling. 11t. (S. Lichtwer. <br> 159. Ein guter Herr .U?. Me. v. Horn. <br> 160. Der Hofschulze.A. L. Iminermann. <br> 161. Trostgründe bei dem zunehmenden Mangel des Geldes ... 3- Ulöser. <br> 162. Gewinn und Erfolg der Arbeit.ID. H. Riehl. <br> 163. Goldene Regeln zur guten Führung eines Haushaltes. Aus dem „Wegweiser <br> zum häuslichen Glück" <br> 1. Man kaufe nie etwas, ohne vorher gut zu überlegen, ob es notwendig ist <br> 2. Man verzeichne jede, auch die kleinste Ausgabe im Ausgabebuche . . <br> 3. Jede notwendige Ausgabe muß zeitig vorausgesehen werden u. s. w. <br> 4. Man kaufe die Lebensmittel möglichst im Borrat und mit barem Gelde <br> 5. Man achte keinen Pfennig gering u. s. w. <br> 164. Sparsamkeit. Aus der Schrift „Seid sparsam vom Verein für Jugendsparkassen" <br> 1. Junges Blut, spar dein Gut!. <br> 2. Wieviel man auch von geringem Einkommen sparen kann. <br> 3. Tugenden, die mit der Sparsamkeit zusammenhängen. <br> 165. Die Abfälle im gewerblichen Leben.Nach 3- TOolaug. <br> 166. Die kleinsten Menschenfeinde.Nach Dr. 111. Dyrensurth. <br> 167. Wie wird man alt?.GFM. Graf H. v. Moltke <br> 168. Die Pflege der Reinlichkeit .Dr. von Bobylecki. <br> 169. Das Essen und Trinken.Dr. ID. Ricken. <br> 170. Das Atmen der Menschen.3- Rirchhos. <br> 171. Arbeit und Schlaf, Bewegung und Ruhe.Dr. ID. Ricken. <br> 172. Lebensrettung beim Scheintod .Dr. Dyrensurth. <br> 173. Das Astrophysikalische Observatorium auf dem Telegraphenberge bei <br> Potsdam.Nach Dr. F. Koerber. <br> 174. *Die Sterne.111. Claudius. <br> 175. ^Sehnsucht. M. v. Schenkendorf. <br> 176. *Die Ehre Gottes aus der Natur.C. F. Geliert. <br> 329 <br> 333 <br> 340 <br> 344 <br> 348 <br> 353 <br> 355 <br> 356 <br> 356 <br> 357 <br> 357 <br> 358 <br> 359 <br> 365 <br> 367 <br> 369 <br> 369 <br> 370 <br> 370 <br> 371 <br> 371 <br> 374 <br> 374 <br> 377 <br> 381 <br> 387 <br> 389 <br> 391 <br> 393 <br> 395 <br> 398 <br> 400 <br> 406 <br> 407 <br> 408 <br> Auflösung der Rätsel Nr. 63: 1. Haar. 2. Uhr.