×

You are using an outdated browser that does not fully support the intranda viewer.
As a result, some pages may not be displayed correctly.

We recommend you use one of the following browsers:

Title:
Erstes Lesebuch
Persons:
Fechner, Heinrich
PURL:
https://gei-digital.gei.de:443/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:0220-gd-19720176
<br> 92 <br> 156. Ein anderes Weihnachtslied. <br> usta Welana <br> Zuerst in:] Zwolt neue Kinderliedere Vriozt. 1873 8.900 <br> Weihnachten ist die schönste Zeit <br> für alle Kinder, weit und breit — <br> Christkindlein kommt als Weihnachtsmann, <br> bringt einen Baum, mit Lichtern dran, <br> sbringt Apfel, Nüsse und Konfekt <br> und viel noch, was den Kindern schmeckt. <br> Dazu bringt's Spielwerk mancherlei, <br> ein ganzes Regiment von Blei <br> bringt's unserm kleinen Brüderlein. <br> 0 Was aber bringt's dem Schwesterlein? <br> Ein Puppchen zart mit Wachsgesicht, <br> mit blonden Härchen kraus und dicht. <br> Dem fleißgen Kind bringt's auch ein Buch, <br> daß es im Lesen sich versuch, <br> und daß es lachen kann, wenn's schneit, <br> dem armen Kind ein warmes Kleid <br> 157. Nãtsel. <br> nelbnie e ege ergne gon ceors goherer <br> Ich kenn ein Bäumchen, gar fein und zart, <br> das trägt euch Früchte seltener Art; <br> es funkelt und leuchtet mit hellem Schein <br> weit in des Winters Nacht hinein <br> Das sehen die Kinder und freuen sich sehr <br> und pflücken vom Bäumchen und pflücken es leer. <br> 158. Sprüche. <br> Wirst du die Hände fleißig regen, <br> dann giebt zur Arbeit Gott den Segen <br> 2. Treuer Fleiß und frommer Sinn <br> bringt den köstlichsten Gewinn.