Volltext: Alexandros bis Christus (Theil 2)

63 
Sohn des PhilippoS und der Phil in na; 
auch ward ihm und der R oxane noch ein Sohn 
geboren, als er bereits 3 Monate todt war, auch 
A lexan d ros genannt. Daher kam man denn 
auf des Eu menes Zureden, nach vielem Streiten 
dahinüberein: es sollten A r r h i d a i o i und dieser 
Alexandras Könige seyn; da aber ersterer 
blödsinnig, letzterer noch ein minderjähriges Kind 
war, so sollten drei der vornehmsten und ältesten 
Generale des Alexandros so lange, bis dessen 
Sohn das gehörige Alter hätte, die Regentschaft 
erhalten. Dieselbe erhielt Perdikkas, Leon- 
natos und Meleagros; doch gelang es dem 
Perdikkas, daß er sie während einiger Zeit al¬ 
lein führte. Es sollten — so ward es zugleich 
beschlossen — diejenigen der vornehmsten Generale 
des Alexandros, die er selbst als Statthalter über 
gewisse Länder gesetzt habe, es so verbleiben, dage¬ 
gen diejenigen der vornehmsten Generale, welche 
noch nicht Statthalter über Länder geworden wä¬ 
ren, über noch zu besetzende Länder dazu noch er¬ 
nannt werden. So blieb also Antipatros 
Statthalter von Makedonien und Griechen¬ 
land, Ptolomaios von Aegypten und Li¬ 
byen, Antigonos von Lykien lind Phrygien; 
ferner wurden durch die Vertheilung des Per- 
dikkas Eumenes Statthalter von Kap- 
padokien und Paphlagonien (welche Länder aber 
meist noch zu erobern waren), Kassa ndrot
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.