Elfter Abschnitt. 
1. Die Insel Teneriffa und der Pik de Teyde. — 2. Das tropische Meer und die Neue 
Welt. — 3. Der Golfstrom. — 4. Der Marannon und seine User. — 5. Erschließung 
des Innern von Südamerika durch Dampfer und Eisenbahnen. — 6. Der Landbau 
und die Landschaft der heißen Zone. — 7. Plantagen und Neger im tropischen Ame¬ 
rika. — 8. Die charakteristischen Eigenthümlichkciten des Negers. — 9. Mexico. — 
10. Eine Winterreise über die Cordilleras de los Andes. — 11. Die Pontische Steppe. 
Oberfläche und Gestaltung. Umriß eines Limans. Das Klima. Vegetation. Thierleben 
und Hirtenleben. Vergleichende Hinblicke auf die nichtpontischen Steppen. — 12. Der 
Gaucho und die Pampas. — 13. Vergleichende Ansicht der Steppen. 
1 Die Insel Teneriffa und der Pik de Teyde *) 
Den 19. Juni in der Frühe des Morgens warfen wir im Hafen von 
St. Croix Anker, nachdem wir mehrere Male mit dem Senkblei sondirt 
hatten, denn der Nebel war so dicht, daß man nur mit Mühe die aller¬ 
nächsten Gegenstände unterschied; aber im Augenblick, als wir vor der 
Insel Teneriffa anlangten, zerstreute sich der Nebel völlig. Der Pik von 
Teyde zeigte sich jetzt in hellem Licht über den Wolken; die ersten Strah¬ 
len der Sonne, die für uns noch nicht aufgegangen war, erhellten die 
Spitze des Vulcans. Nur der Piton (Zuckerhut) war für uns sichtbar; 
dieser Riesenkegel zeichnete sich aus dem schönen blauen Himmelsgrunde 
ab, während schwarze und dichte Wolken den übrigen Theil des Berges 
bis auf eine Höhe von 1800 Toisen**) umhüllten. Der von den Sonnen¬ 
strahlen erleuchtete Bimsstein warf ein röthliches Licht zurück, dem ähnlich, 
welches oft die Gipfel der hohen Alpen färbt. Nach und nach wurde 
dieses Licht das blendendste Weiß, und getäuscht, wie die meisten Reisen¬ 
den, hielten wir den Pik noch mit Schnee bedeckt, und gaben der Besorg- 
niß Raum, viele Schwierigkeiten zu haben, um an den Rand des Kraters 
gelangen zu können. 
Als wir in die Straßen von St. Croix eintraten, empfanden wir eine 
stickende Hitze. Auf der schmalen und sandigen Küste sind Häuser von 
einer blendenden Weiße, mit flachen Dächern und mit Fenstern ohne Glas, 
*) Reise in den Aequinoctialgegenden des neuen Continents in den Jahren 
1799—1804. Versaßt von A. v. Humboldt und A. Bonpland. 
**) Eine Toise — 6 Fuß. Der Pik von Teneriffa hat eine Höhe von 11,000 — 
12,000 Fuß.
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.